Blätterteigpastete {nach Jamie Oliver}

(Werbung) Gestern habe ich Euch ja schon das Weihnachtskochbuch von Jamie Oliver vorgestellt.
Heute gibt es wie versprochen ein Rezept daraus, eine Blätterteigpastete.
Eigentlich ist dieses Gericht als vegetarisches Hauptgericht gedacht, für mich ist es eher eine Vorspeise.
Die Füllung der Pastete besteht aus Pilzen und einer cremigen Weißwein-Senf-Sahne-Sauce.
Ich habe mich für Champignons, Shiitake und Kräuterseitlinge entschieden.

Wie ich schon gestern erwähnte, wurde ich auch von Tefal eingeladen. Denn Jamie Oliver ist deren Markenbotschafter. Und so durfte ich mir auch ein Pfanne aus dem Sortiment aussuchen. Meine Wahl fiel auf die Edelstahl Pfanne, in der ich die Pilze gebraten und die Sauce zubereitet habe. Und das hat wunderbar funktioniert. Auch andere Gerichte, z. B. Steaks braten, Omelette, und noch weitere sind mir wirklich gut damit gelungen. Sie ist sogar Ofenfest bis 260 °C.

Doch zurück zur Blätterteigpastete.

An Zutaten für 4 Personen benötigt Ihr:

375 g kalter Butterblätterteig (aus dem Kühlregal)
Mehl zum Verarbeiten
1 großes Ei
2 EL Sesamsamen
Olivenöl
1 kg gemischte Pilze (z. B. Shiitake, Austernpilze, braune Champignons)
2 Knoblauchzehen
150 ml Weißwein
1 EL körniger Senf
40 g Kochsahne
1 Bund glatte Petersilie (30 g)
15 g Gruyère, fein gerieben
Trüffelöl
Meersalz, Pfeffer
Backpapier

Zubereitung:

Zuerst den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Arbeitsfläche bemehlen und den Blätterteig etwa 5 mm dick darauf ausrollen. 12 Kreise à 12 cm Ø ausstechen. Das Ei verquirlen und damit die Blätterteigkreise bestreichen und diese gleichmäßig mit dem Sesam bestreuen. Auf ein Backblech mit Backpapier legen und 25-30 Minuten backen, bis der Teig aufgegangen und schön goldbraun ist.

Die Pilze putzen und dann in Scheiben schneiden oder in Stücke zerreißen.
Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden.
Die Petersilie waschen und die Blätter abzupfen und klein hacken.

1 EL Öl in eine große Pfanne bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen. Die Pilze in die Pfanne geben und den Knoblauch dazu fügen. Die Pilze etwa 30 Minuten braten, dabei gelegentlich umrühren. Sie sollen weich und schön goldbraun sein. Nun den Wein dazu gießen und verkochen lassen. Danach die Sahne und den Senf 2 Minuten mitkochen lassen. Evtl. noch etwas Sahne dazu geben. Fast die gesamt Petersilie (einen Rest für die Deko übrig lassen) unter rühren und die Pfanne vom Herd nehmen. Den fein geriebenen Käse untermischen, mit Meersalz, Pfeffer und ein paar Tropfen Trüffelöl abschmecken.

Nun die Blätterteigkreise aufschneiden oder aufreißen und die Pilzfüllung darauf verteilen, die restliche Petersilie darüber streuen.

Anmerkung:
Da ich nur 2 Teigkreise gebacken habe, bin ich mir nicht sicher, ob die angegebene Menge an Blätterteig für 12 reicht. Daher würde ich Euch raten, noch etwas mehr davon in Petto zu haben. Die Reste könnt Ihr einfrieren.

Jamie gibt noch den Tipp, dass man zusammen mit dem Wein auch noch etwas gehackten Spinat oder Mangold hinzufügen kann.

Mir hat die Blätterteigpastete wirklich sehr gut geschmeckt und es wird sie bei uns dieses Jahr definitiv als Vorspeise geben.

Übrigens, findet Ihr hier noch weitere Anregungen und Rezepte aus Jamies Kochbuch:
Jana und Lars von tellerabgeleckt haben einen Hackbraten zubereitet.
Bei Susanne von magentratzerl gibt es eine gebratene Ente mit Cranberry-Hoisin-Sauce mit Mandarin-Pfannkuchen.
Und bei Bianca von Elbcuisine gibt es ein Rezept für einen Carbonara-Kuchen.
Der Kuchenbäcker hat leckere Buttertoffees gemacht.
Madeleine von Küchenliebe hat die Anna Kartoffeln zubereitet.
Dorothée von bushcooks kitchen hat ein weiteres Jamie Oliver Rezept vorgestellt, nämlich gegrillte Hähnchenspieße mit gelber Paprikasauce und schwarzem Quinoa.

Ich wünsche Euch „Bon appétit!“

Alles Liebe
Nicole

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Jamie Oliver Buchvorstellung München und Rezept

Schreibe einen Kommentar