Carrot Cake mit Honig {nach Hugh Fearnley-Whittingstall}

Carrot Cake mit Honig | Kuchen | Rezept | querbeetnatuerlichkochen.de

Noch ein paar Tage und es ist Ostern.
Da wird es doch höchste Zeit, dass ich Euch einer meiner Lieblingskuchen hier vorstelle.
Denn der passt doch bestimmt gut auf Eure Ostertafel.
Mit diesem richtig saftige Kuchen konnte ich sogar liebe Menschen begeistern, die aus dem Land des Carrot Cake kommen. Und das will bei meinen Backkünsten wirklich etwas heißen! :-)

So richtig saftig wird er dadurch, dass nach dem er aus dem Ofen kommt, direkt noch eine „Infusion“ mit Honig bekommt. Dies allein ist dann schon ziemlich lecker! Aber ich liebe einfach dieses Frosting darauf.
Zugegeben, das ist dann schon ziemlich süß aber ab und zu kann man sich das doch auch mal gönnen.
Und wem es zu süß ist, der kann ja auch gerne darauf verzichten. Der Honig aber muss sein!
Auch am nächsten Tag schmeckt er noch so richtig gut.

Carrot Cake mit Honig | Kuchen | Rezept | querbeetnatuerlichkochen.de Carrot Cake mit Honig | Kuchen | Rezept | querbeetnatuerlichkochen.de Carrot Cake mit Honig | Kuchen | Rezept | querbeetnatuerlichkochen.de Carrot Cake mit Honig | Kuchen | Rezept | querbeetnatuerlichkochen.de

Das Original Rezept habe ich übrigens in einem Kochbuch von Hugh Fearnley-Whittingstall vom River Cottage gefunden. Er ist einer meiner absoluten Lieblingsköche und ich liebe seine Bücher. Leider sind nicht alle übersetzt worden, sodass es etwas schwieriger war, den Kuchen zu backen. Denn meistens wird hier ein Mehl verwendet, dem das Backpulver schon hinzugefügt wurde (self-raising flour). So musste ich erst einmal recherchieren, wie ich das umrechnen muss. Aber die Hürde war dann auch gemeistert und schon konnte es los gehen!

Für Euch zur Info: man rechnet 1,5 TL Backpulver auf 130g Mehl.

Und diese Zutaten für den Carrot Cake benötigt Ihr:

Für den Kuchenteig:
4 Eier Größe M
150 g Zucker
150 ml Rapsöl
150 ml Sonnenblumenöl
300 g Mehl
3, 5 TL Backpulver
1/2 TL Salz
1/2 TL Soda
350 g Möhren (ca. 3-4 lange Möhren), geschält und fein gerieben
150 g flüssiger Honig
weiche Butter für die Springform

Für das Frosting:
125 g Butter – Zimmertemperatur
100 g Puderzucker
250 g Frischkäse

Kuchenspringform ø 23cm

Zubereitung:
Den Boden der Springform mit Backpapier auskleiden und den Rand der Form mit Butter einfetten.
Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Eier zusammen mit dem Zucker in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und 10 Minuten hell, leicht schaumig schlagen (geht natürlich auch mit einem Handmixer). Dann das Öl hinzugeben und für weitere 2 Minuten schlagen.

Anschließend das Mehl in die Schüssel sieben, das Salz und das Soda dazu geben. Alles sanft mit einem Löffel unterheben und danach die Möhren.

Den fertige Teig kommt nun in die Backform und wird für 45 bis 50 Minuten gebacken (Stäbchenprobe).

Den Kuchen nach dem Backen in der Form lassen und auf ein Kuchengitter stellen.
Der Honig wird bei kleiner Hitze erwärmt (bzw. verflüssigt).
Anschließend werden mit einem kleinen Messer oder Spieß kleine Löcher in den noch warmen Kuchen gemacht.
Dann wird der heiße Honig langsam über den Kuchen gegossen und diesen damit schön tränken.

Den Kuchen langsam in der Form auskühlen lassen. Er kann auch noch warm gegessen werden, wenn man ihn ohne das Frosting servieren möchte!

Hat man sich für die Variante mit dem Frosting entschieden, muss der Kuchen vollständig auskühlen.
Anschließend dieses wie folgt zubereiten:

Die weiche Butter kommt in die Rührschüssel der Küchenmaschine. Den Puderzucker sieben und dazu geben.
Beides gut verrühren. Anschließend wird der Frischkäse zügig untergerührt.
Dann das fertige Frosting auf dem Carrot Cake verstreichen.

Carrot Cake mit Honig | Kuchen | Rezept | querbeetnatuerlichkochen.de Carrot Cake mit Honig | Kuchen | Rezept | querbeetnatuerlichkochen.de

Lasst es Euch schmecken :-)
Und wenn Ihr mein Rezept ausprobiert, würde ich mich über eine Rückmeldung sehr freuen!

Ich wünsche Euch „Bon appétit!“

Alles Liebe
Nicole

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Dieser Kuchen sieht sooo lecker aus! Welchen Frischkäse nimmst Du Normalerweise? Ich finde Simply V gut, dem fehlt jedoch meiner Meinung nach ein wenig Säure um etwas wie Philadelphia in einem Cream Cheese Frosting richtig zu ersetzen. Hättest Du vielleicht eine Empfehlung? LG Anna

    • Vielen Dank liebe Anna!
      Ich nehme einen Bio Frischkäse, den ich im Supermarkt ( der mit R anfängt und mit E aufhört ;-) ) kaufe.
      Liebe Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar