Bohnen mit Tomaten

von Querbeet

Zwar ist der Sommer offiziell vorbei, dennoch möchte ich Euch dieses sommerliche Rezept nicht vorenthalten.
Zudem gibt es immer noch Bohnen und Tomaten aus Deutschland auf dem Markt zu kaufen.
Und dieses wunderbar blühende und duftende Bohnenkraut, das ich bei meinem Lieblings-Biobauern gefunden habe.
Es verleiht dem Gericht das „I-Tüpfelchen“.
Die Bohnen waren natürlich von unserer Parzelle :-)
Natürlich kann man die Tomaten durch Dosentomaten ersetzen und Bohnen kann man auch gut als Tiefkühlware benutzen.
Somit ist das Rezept tauglich für jede Jahreszeit.
Dennoch sind die frischen Zutaten ganz klar meine Favoriten!

 

Nun zum Rezept.

An Zutaten braucht Ihr für 4 Personen:

. 1 kg frische Tomaten oder 400 g Dosentomaten
. 500 g grüne Bohnen
. 1 Zwiebel
. 2 Knoblauchzehen
. ca. 400 g Passierte Tomaten
. Bohnenkraut, möglichst frisch (oder getrocknet), ganze Stängel und abgelöste Blätter und Blüten.
. 2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer

Die Haut der Tomaten an der Unterseite mit einem Messer vorsichtig einritzen (wie ein Kreuz) und mit kochendem Wasser übergießen.
Anschließend die Haut abziehen. die Samen entfernen und grob klein schneiden.
Die Bohnen waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen. Zwiebel und Knoblauch in kleine Würfel schneiden.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Ziebelwürfel dazugeben. Mit sanfter Hitze mind. 10 Minuten anbraten, sie dürfen aber nicht braun werden. Anschließend den Knoblauch weitere 2 Minuten mitbraten. Jetzt die Tomaten und die passierten Tomaten in die Pfanne geben und zum kochen bringen. Sobald die Sauce kocht, die Bohnen dazugeben, Hitze wieder reduzieren, so dass es leicht köchelt. Nun mit Salz, Pfeffer und ein paar Stängel Bohnenkraut im ganzen würzen. Die Bohnenkrautstängel fische ich am Ende der Garzeit wieder heraus. Den Deckel auf den Topf und alles für 20-30 Minuten garen (Garprobe machen).
Abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Blätter und Blüten vom Bohnenkraut über das Gericht streuen.

 

Ich finde, das ist ein schönes vegetarisches Gericht, das natürlich auch als Beilage zu Fleisch und Fisch passt.

Nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Nachkochen und wünsche
Bon appétit!

Nicole

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

Nina 16. Oktober 2014 - 0:14

Mensch, Nicole, was machst Du für großartige Bilder! Von den Motiven wollen wir mal nicht reden, es ist Viertel nach Mitternacht und jetzt knurrt mir der Magen.
Sei ganz lieb gegrüßt und allerherzlichsten Dank für Deine lieben Worte zu unseren Katzen. Denen es gut geht, sage ich mal ganz leise. Scheint auf einem guten Weg zu sein, zumindest.
Bis bald, gedrückt von Nina

Antworten
Querbeet 21. Oktober 2014 - 22:27

Liebe Nina,
vielen Dank für deine lieben Worte! Ich habe mich sehr darüber gefreut :-)
Es freut mich auch sehr, dass es den beiden weiterhin gut geht!
Bis bald, fühl dich herzlich gedrückt
Nicole

Antworten
Jaimee 2. Januar 2015 - 22:08

Grüne Bohnen essen wir hier auch gerne, am liebsten gebraten! Deine Version mit den Tomaten sieht aber auch interessant aus!
Ich wünsche dir viele Besucher am heutigen Kommentiertag!
Liebe Grüße aus Brandenburg
Jana und Aimee von Jaimees Welt

Antworten
Querbeet 3. Januar 2015 - 18:02

Liebe Jana und liebe Aimee,

schön, dass ihr meinen Blog gefunden habt und euch mein Rezept gefällt!
Hoffentlich hattet ihr auch viele Besucher.

Ich liebe Bohnen und dieses Gericht esse ich am liebsten im Sommer.

Liebe Grüße
Nicole

Antworten

Lass einen Kommentar da

* Mit Benutzung der Kommentarfunktion stimmst du zu, dass deine Daten durch unsere Website gespeichert und verarbeitet werden