Beschwipste Amaretto-Kürbissuppe

von Querbeet

Ein Butternusskürbis wartete in meiner Küche noch darauf, in etwas wirklich Köstliches verwandelt zu werden. Zudem gibt jetzt gerade die letzten Kürbisse (aus der Lagerung) zu kaufen und das Saisonende wollte ich gebührend feiern!

Meine Wahl fiel auf eine Kürbissuppe. Denn ich liebe Kürbissuppe.

Nicht nur, dass sie mir so gut schmeckt.

Nein, sie ist auch noch so schnell und unkompliziert zuzubereiten.

Und diese phantastische Farbe, die mir gleich gute Laune bereitet.

Aber immer nur mit Kokosmilch oder mit Sahne als Zugabe ist dann auf die Dauer doch etwas langweilig. Und so war ich ganz froh, ein Rezept entdeckt zu haben, das ganz vielversprechend klang.

Beschwipste Amaretto-Kürbissuppe“ ist ein Rezept aus dem Buch „Die Geschichte beginnt mit einem Huhn“ von Ella Risbridger. Das schöne Kochbuch werde ich Euch natürlich auch noch hier auf dem Blog vorstellen.

Ich konnte mir irgendwie gar nicht vorstellen, wie das wohl schmecken würde. Denn eine süße Kürbissuppe habe ich noch nie zuvor gegessen.

Um es vorab zu sagen, es ist richtig lecker geworden!

Schon als der Kürbis im Backofen war, duftete es herrlich in meiner Küche.

Und erst die verschiedenen Konsistenten im Mund zu schmecken war toll: die samtige Kürbissuppe, die Mandeln und die zerbröselten Amarettikekse.

Vorab hatte ich schon ein wenig Bedenken, weil der Kürbis, bevor er in den Ofen kommt, kräftig mit Pfeffer und Muskatnuss gewürzt wird. Aber das war genau richtig so.

Also, nix wie los! Besorgt Euch die folgenden Zutaten und bereitet Euch diese leckere Kürbissuppe zu.

Amaretto-Kürbissuppe

Zutaten:

  • 1 Butternusskürbis, ca. 1 kg
  • 2 EL Amaretto
  • 1 ½ EL Olivenöl
  • ½ Muskatnuss
  • schwarzer Pfeffer
  • 6 Schalotten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Stange Sellerie
  • 1 TL Butter
  • 500 ml Hühner- oder Gemüsebrühe
  • 2 TL Mandelblättchen
  • 4 TL Sahne (oder Joghurt oder Labneh)
  • 4 Amarettikekse
  • 1 EL fein gehackte Petersilie
  • Evtl. Salz

Und so geht’s

  1. Den Ofen auf 200 °C vorheizen.
  2. Den Kürbis schälen, längs halbieren und die Kerne und Fasern entfernen.
    Anschließend in Stücke schneiden, die auch größer sein dürfen. Aber: Je kleiner, desto weniger Garzeit benötigt der Kürbis. Die Kürbisstücke in eine ofenfeste Form geben.
  3. Nun mit dem Amaretto und 1 EL Olivenöl beträufeln.
    Die halbe Muskatnuss und ordentlich Pfeffer darüber reiben. Und nun mit den Händen alles gut wenden, damit sich Öl und Gewürze gut auf dem Kürbis verteilen.
  4. Die Hände waschen und die Form in den Ofen stellen.
    Der Kürbis muss in etwa 35 – 45 Minuten garen, je nachdem, wie groß die Kürbisstücke sind. Evtl. braucht er auch noch länger Zeit, er sollte schön weich und zart sein.
  5. Nun habt Ihr genug Zeit, Euch um die restliche Zubereitung der Kürbissuppe zu kümmern.
    Schalotten, Knoblauch, Sellerie schälen, bzw. putzen und in feine Würfel schneiden.
    Und einen großen Topf auf den Herd stellen.
  6. Wenn der Kürbis gar ist, nehmt Ihr ihn aus dem Ofen und stellt ihn erst einmal in der Form zur Seite. Im Topf die Butter und das restliche Olivenöl erhitzen. Die Schalotten, den Knoblauch und den Sellerie dazugeben und auf mittlerer Hitze ca. 10 Minuten weich kochen, dann den Kürbis in den Topf hinzu geben. Weitere 10 Minuten zusammen köcheln lassen. Danach den Herd ausschalten.
  7. Die heiße Brühe nach und nach in den Topf gießen und alles mit einem Stabmixer glatt pürieren. Nun die Suppe abschmecken und evtl. mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss nachwürzen. Jetzt geht es wieder auf den Herd zurück und bei kleiner Hitze leicht köcheln lassen. Die Mandelblättchen werden in der Zwischenzeit fettfrei in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur goldbraun geröstet.
  8. Jetzt endlich kommt die Kürbissuppe in tiefe Teller und wird mit Sahne (oder Joghurt oder Labneh) , den Mandeln, den zerbröselten Amarettikeksen und der Petersilie garniert.

Genießt Euer Essen und
„Bon appétit!“

Eure Nicole

P.S.: Natürlich könnt Ihr Euch das Rezept auch wieder herunterladen oder ausdrucken.

Wenn es Euch gefallen hat und Ihr es vielleicht sogar ausprobiert habt, würde ich mich über einen Kommentar von Euch sehr freuen!

Beschwipste Amaretto-Kürbissuppe

Portionen: 4 Zubereitungszeit: Kochzeit: Nutrition facts: 200 Kalorien 20 grams Fett

ZUTATEN

  • 1 Butternusskürbis, ca. 1 kg
  • 2 EL Amaretto
  • 1 ½ EL Olivenöl
  • ½ Muskatnuss
  • schwarzer Pfeffer
  • 6 Schalotten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Stange Sellerie
  • 1 TL Butter
  • 500 ml Hühner- oder Gemüsebrühe
  • 2 TL Mandelblättchen
  • 4 TL Sahne (oder Joghurt oder Labneh)
  • 4 Amarettikekse
  • 1 EL fein gehackte Petersilie
  • Evtl. Salz

UND SO GEHT'S

  1. Den Ofen auf 200 °C vorheizen.
  2. Den Kürbis schälen, längs halbieren und die Kerne und Fasern entfernen.
    Anschließend in Stücke schneiden, die auch größer sein dürfen. Aber: Je kleiner, desto weniger Garzeit benötigt der Kürbis. Die Kürbisstücke in eine ofenfeste Form geben.
  3. Nun mit dem Amaretto und 1 EL Olivenöl beträufeln.
    Die halbe Muskatnuss und ordentlich Pfeffer darüber reiben. Und nun mit den Händen alles gut wenden, damit sich Öl und Gewürze gut auf dem Kürbis verteilen.
  4. Die Hände waschen und die Form in den Ofen stellen.
    Der Kürbis muss in etwa 35 - 45 Minuten garen, je nachdem, wie groß die Kürbisstücke sind. Evtl. braucht er auch noch länger Zeit, er sollte schön weich und zart sein.
  5. Nun habt Ihr genug Zeit, Euch um die restliche Zubereitung der Kürbissuppe zu kümmern.
    Schalotten, Knoblauch, Sellerie schälen, bzw. putzen und in feine Würfel schneiden.
    Und einen großen Topf auf den Herd stellen.
  6. Wenn der Kürbis gar ist, nehmt Ihr ihn aus dem Ofen und stellt ihn erst einmal in der Form zur Seite. Im Topf die Butter und das restliche Olivenöl erhitzen. Die Schalotten, den Knoblauch und den Sellerie dazugeben und auf mittlerer Hitze ca. 10 Minuten weich kochen, dann den Kürbis in den Topf hinzu geben. Weitere 10 Minuten zusammen köcheln lassen. Danach den Herd ausschalten.
  7. Die heiße Brühe nach und nach in den Topf gießen und alles mit einem Stabmixer glatt pürieren. Nun die Suppe abschmecken und evtl. mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss nachwürzen. Jetzt geht es wieder auf den Herd zurück und bei kleiner Hitze leicht köcheln lassen. Die Mandelblättchen werden in der Zwischenzeit fettfrei in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur goldbraun geröstet.
  8. Jetzt endlich kommt die Kürbissuppe in tiefe Teller und wird mit Sahne (oder Joghurt oder Labneh) , den Mandeln, den zerbröselten Amarettikeksen und der Petersilie garniert.
Hat das Rezept geschmeckt?
Wie hat das Rezept geklappt? Tag mich auf Instagram unter @Querbeet_Natuerlichkochen.

Das könnte dir auch gefallen

Lass einen Kommentar da

* Mit Benutzung der Kommentarfunktion stimmst du zu, dass deine Daten durch unsere Website gespeichert und verarbeitet werden