Die Auszeit ist vorbei!

In den letzten Wochen habe ich mich hier sehr rar gemacht und ich möchte Euch gerne erzählen warum.
Ich war so etwas von unmotiviert und dachte auch zwischenzeitlich daran, ganz mit bloggen aufzuhören.
Das „wahre Leben“ hat leider auch zu meiner Unlust beigetragen.
Das Einzige, was mir noch wirklich Spaß machte, war zu fotografieren.
Vielleicht folgt Ihr mir ja auch bei Instagram und habt dort meinen Alltag miterlebt.
Nun, die Luft war einfach raus und die Themen, über die ich schreiben wollte stapelten sich, genauso wie die Bilder, die noch bearbeitet werden müssen.
Hinzukam, dass unser Rechner wohl bald den Geist aufgibt und er des öfteren auch nicht mehr geschafft hat, Programme ordentlich laufen zu lassen.
Das hat wirklich keine Freude mehr gemacht, kann ich Euch sagen.
Wer bloggt, weiß auch, wie zeitaufwändig das sein kann. Besonders Foodblogger werden mir da bestimmt zustimmen.
So habe ich mich in den vergangenen Tagen sehr mit diesen Fragen auseinander gesetzt:

• Will ich diese Zeit investieren?
• Was kann ich ändern, bzw. wie kann ich mich wieder motivieren?
• Bloggen ja oder nein und die damit verbundenen Vor- und Nachteile
• Warum blogge ich eigentlich, was habe ich davon?

Um es schon mal vorab zu sagen, ab sofort könnt Ihr auf meinem Blog wieder viele neue Beiträge lesen, denn es geht weiter!!!
Bloggen hat mir immer großen Spaß gemacht. Ich habe so viele neue Dinge dadurch gelernt, z. B. wie funktioniert bloggen, meine Fotos haben sich enorm verbessert (finde ich zumindest ;-) ), ich habe Dinge erlebt, die ohne bloggen nicht passiert wären und natürlich dadurch auch viele neue und liebe Menschen persönlich kennengelernt.
Ich kann meine Ideen umsetzen und das nach meinen Regeln. Ein Leben ohne Kreativität kann ich mir gar nicht mehr vorstellen.
Bemerken konnte ich auch, dass ich mich selber unter Druck gesetzt habe und das möchte ich auch nicht mehr. Ich blogge in meinem Rhythmus und so wie es mir zeitlich passt.
Dazu gehört auch, dass ich mir zukünftig einen Redaktionsplan erstellen werde, damit ich den Überblick behalte und noch besser planen kann.
Ein schönes Notizbuch habe ich mir auch gekauft, wo ich all meine Ideen festhalten kann.
Der größte Motivationsschub kam am Wochenende. Ein lang gehegter Wunsch erfüllte sich, wir haben endlich ein Laptop und die Programme, z. B. Photoshop Elements laufen wieder ohne Probleme. Momentan arbeite ich mich auch in Lightroom ein und es ist spannend zu sehen, was ich damit noch aus den Fotos „rausholen“ kann.
Ein erstes Ergebnis seht Ihr oben!

Nun würde mich sehr interessieren, ob Ihr auch schon mal so eine Auszeit hattet und wie Ihr Euch wieder motivieren konntet.
Vielleicht habt Ihr ja noch ein paar Tipps für mich?!

Alles Liebe
Nicole

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Nicole! Schön, wieder von dir zu lesen! Und ja, solche Phasen hat doch jeder Mal. Es gibt einfach Ups und Downs, das gehört doch dazu. Ich hatte im Sommer und auch danach sehr wenig gebloggt, es war wenig Muße da, das Leben sehr voll und die Technik hat eben auch nicht mehr mitgemacht. Da macht das auch keinen richtigen Spaß. Aber sobald man wieder angefangen hat, empfindet man sehr schnell wieder Freude am BLoggen. So war das jedenfalls bei mir. Und ich freue mich, dass du dich FÜR das Weiterbloggen entschieden hast!

    Liebe Grüße
    Sabrina

    • Liebe Sabrina,
      gut zu lesen, dass es mir nicht alleine so geht!
      Und ich stimme Dir zu, wenn man wieder anfängt, kommt die Freude von ganz alleine wieder :-)

      Liebe Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar