7 Mal anders – Das neue Kochbuch von Jamie Oliver {Buchrezension}

Werbung (Rezensionsexemplar)

Heute darf ich Euch ein Kochbuch von einem meiner absoluten Lieblingsköchen vorstellen.

Ihr ahnt es bestimmt, es ist natürlich Jamie Oliver!
Sein neues Werk heißt: „7 Mal anders“, aus dem Dorling Kindersley Verlag. Und es ist bereits sein 23. Buch.
Wow! Dreiundzwanzig! Beindruckende Zahl – oder?
Und natürlich habe ich sie alle! ;-)

Darunter sind einige wenige, die mich nicht so angesprochen haben.
Doch bei „7 Mal anders“ ist das nicht so. Das hat mir schon beim ersten durchblättern wirklich sehr gefallen!
Und gleich das Verlangen erweckt, sofort in die Küche zu gehen und ein Rezept auszuprobieren.

Warum das so war? Dazu gleich mehr.
Jetzt stelle ich Euch das Buch erst einmal etwas näher vor.

Der Autor:
Muss ich Euch über Jamie Oliver wirklich noch etwas erzählen?
Eigentlich nicht, denn ist er doch einer der bekanntesten Köche und Kochbuchautoren unseres Planeten.
Falls Ihr ihn nicht kennt, hier eine kurze Vorstellung:
Schon als Kind stand Jamie im Pub seiner Eltern (in Essex, Großbritannien) in der Küche. Nach seiner Ausbildung als Koch arbeitete er u. a. in einem Restaurant in London (River Cafe). Dort wurde er fürs TV entdeckt und durch seine Kochsendung „The Naked Chef“ sehr schnell bekannt. Seine Bücher wurden in über 30 Sprachen übersetzt und millionenfach verkauft.
Er engagiert sich außerdem für das Thema gesunde Ernährung, insbesondere für Kinder. So ist es sein Verdienst, dass sich das Schulessen in Großbritannien maßgeblich verbessert hat und er initiierte eine Zuckersteuer.

Aufmachung / Design:
Das Buch hat ein richtig tolles Format, das gut in der Hand liegt.
Die Ausstattung ist hochwertig. Der Titel ist als eine Lack-Hochprägung dargestellt, die alleine schon durch die Farbwahl, magenta, auffällt.
Vom Cover lächelt einem der Jamie entgegen.

Der Aufbau des Buches:
Gleich zu Anfang sieht man viele der Rezeptfotos im Kleinformat samt dem Inhaltsverzeichnis.
Nach der Einleitung folgen diese Kapitel:

• Brokkoli
• Blumenkohl
• Avocado
• Hähnchenbrust
• Bratwurst
• Lachsfilet
• Süsskartoffeln
• Auberginen
• Eier
• Hackfleisch
• Kartoffeln
• Paprikaschoten
• Garnelen
• Fischfilet
• Ganzes Hähnchen
• Pilze
• Steak
• Schweinefleisch
• Ernährung und Register

Anschließend gibt es von Jamie eine Einführung zu dem Buch.
Danach folgt eine Übersicht von Rezepten, die in Kategorien eingeteilt sind, was ich sehr praktisch finde:

• Fake-Away statt Take-Away
• Aus einem Topf
• Aus dem Backofen
• Einfache Pasta
• Schöne Salate
• Suppen und Sandwiches

Auf den nächsten Seiten gibt Jamie Tipps, was seiner Meinung in eine Speisekammer gehören sollte. Neben Gewürzen und Lebensmitteln von guter Qualität (Milchprodukte, Fleisch, Eier, etc.) sind diese 5 Zutaten für ihn unerlässlich, denn sie bilden den Grundstock für seine Rezepte:

• Olivenöl zum Garen
• Natives Olivenöl (z. b. für Salate)
• Rotweinessig
• Meersalz
• Pfeffer

Die Rezepte:
Insgesamt findet Ihr 126 Rezepte in diesem Kochbuch.
Der Clou an der Sache: für die einzelnen 18 Zutaten (siehe oben) wie, z. B. Blumenkohl, gibt es jeweils 7 passende Rezeptideen.

Die Grundidee zu „7 Mal anders“ ist nämlich folgende:
Wer kennt es nicht? Wir kaufen in der Regel immer wieder die selben Grundzutaten, wie Pilze, Hähnchenbrust, Kartoffeln, etc..
Und viele von uns haben wenig Zeit zum Kochen oder es fehlt ihnen an Ideen, was sie kochen könnten.
Jamie hat die für ihn wichtigsten Zutaten recherchiert, die immer wieder in unserem Einkaufskorb landen und möchte uns den Alltag mit seinen Rezepten erleichtern. Denn die übrigen Zutaten bekommt Ihr ganz leicht im Supermarkt oder Wochenmarkt und die Rezepte sind auch schnell gekocht.
72% der Gerichte sind alltagstauglich, die restlichen 28% eignen sich wunderbar für besondere Anlässe oder für das Wochenende.

Für jedes Rezept findet Ihr auf der rechten Doppelseite ein richtig schönes Foto des Gerichtes.
Auf der linken Seite sind jeweils die einzelnen Zutaten in kleinen Fotos abgebildet, was einen tollen ersten Überblick über das Rezept schafft.
Die Personenzahl, für die das Gericht gedacht ist und die Zubereitungszeit findet Ihr über der Auflistung der Zutaten.
Danach folgt die kurze und gut verständliche Beschreibung der Zubereitungsschritte.
Natürlich sind auch wieder – wie in den letzten Jamie Büchern – die Mehrwertangaben zu finden, wenn Ihr genau wissen möchtet, wieviel Kalorien, Fett, Salz, etc. sich in einer Portion befinden.

Folgendes Rezept habe ich bereits nachgekocht:
Aus dem Kapitel Brokkoli
Einfache Brokkoli-Thunfisch-Pasta“ (Seite 28)
Einfach, schnell, lecker bringt es auf den Punkt! Der Brokkoli wird zerkleinert und in der Pfanne angebraten, die restlichen Zutaten wie Knoblauch, Chiliflocken, geröstete Paprika aus dem Glas, Oliven, Thunfisch aus der Dose und Parmesan passten wunderbar zusammen.
Allerdings habe ich Linsennudeln statt Fusilli und Thunfisch in Öl statt Wasser genommen.

Noch viele weitere Post-its kleben im Buch und ganz bald stelle ich Euch ein Rezept aus dem Buch hier auf dem Blog noch ausführlich vor.
Ihr dürft Euch schon mal darauf freuen! :-)

Die Fotos:
Levon Biss hat die Gerichte wunderbar in Szene gesetzt. Und es ist eine Prämiere im doppelten Sinn: es sind seine ersten Foodfotografien und zugleich seine ersten Fotos für Jamie Oliver.
Das Gericht steht im Mittelpunkt ohne dass 1000 andere Dinge auf dem Foto davon ablenken. Und Appetit machen die! Großartig! Genau mein Geschmack!

Mein Fazit:
Schon beim ersten durchblättern war mir klar, „7 Mal anders“ mag ich einfach.

Die Aufmachung und das Design erinnern stark an sein Buch „5-Zutaten-Küche“ (was ich Euch nebenbei auch wirklich empfehlen kann) und das hat mir gleich zugesagt. Denn die Rezepte sind so schön übersichtlich und leserfreundlich gestaltet.

Die Gerichte sind wirklich alltagstauglich und die Einteilung der einzelnen Kapitel nach Lieblingszutaten ist eine tolle Idee!

Die Zutaten zu bekommen ist nicht schwierig.
Man merkt aber schon, dass die Rezepte ein englischer Koch verfasst hat ;-) Oftmals benötigt man Minze oder auch mal Brunnenkresse.
Letztere ist in Großbritannien sehr beliebt, in unseren Breiten wohl weniger. Ich musste sie bisher immer bei meinem Gemüsehändler bestellen. Aber keine Sorge, das ist nur ein kleiner Anteil an Gerichten, für die Ihr das besorgen müsstet und zum Glück ist das mit der Minze ja auch kein Problem!

Was auf den ersten Blick auch auffällt: ganz schön viele Rezepte mit Fleisch! Doch das täuscht, es finden sich jede Menge vegetarische Gerichte und dort, wo man Zutaten austauschen kann, damit es vegetarisch oder sogar vegan wird, sind im Register gekennzeichnet. Und es gibt einen entsprechenden Vorschlag in der Zutatenliste.

Leider fehlt ein Lesebändchen.

So, ich muss jetzt mal weiter im Buch stöbern und lesen.
Schließlich, muss ich mich ja endlich mal für ein Rezept entscheiden, das ich Euch vorstellen werde.
Und bei „7 Mal anders“ wird das echt nicht leicht!

Alles Liebe,
Nicole

7 Mal anders
Jamie Oliver
Ausstattung: Gebunden
320 Seiten
Dorling Kindersley Verlag

Hinweis: Das Buch wurde mir unentgeltlich vom Dorling Kindersley Verlag zur Verfügung gestellt. Die Rezension entspricht zu 100% meiner eigenen Meinung und sie wird nicht vom Buchverlag beeinflusst.

Schreibe einen Kommentar