Tabbouleh

Tabbouleh 1.querbeetnatuerlichkochen

Neulich konnte ich die erste Petersilie aus eigenem Anbau beim Biobauern auf dem Wochenmarkt kaufen.
Das passte mir ganz gut, denn ich wollte unbedingt das Tabbouleh Rezept aus dem Buch Street Food Homemade ausprobieren. Das Buch habe ich Euch gestern hier vorgestellt.

Tabbouleh 3.querbeetnatuerlichkochen

So stand ich dann Samstagmorgen am Stand und kaufte 600 g glatte Petersilie!
Das waren insgesamt 7 Bund und die fanden in einer großen Tüte Platz.
Sogar einen Bund frische Minze konnte ich ergattern und das restliche Gemüse erhielt ich am Marktstand.

Die restlichen Zutaten waren schnell im Supermarkt gekauft. Leider gab es dort keinen feinen Bulgur, nur den groben.
Auch die libanesische Gewürzmischung fand ich nicht, stattdessen habe ich Baharat Gewürz verwendet, das eine ähnliche Zusammensetzung hat. Das dünne Fladenbrot Khubz, das im Originalrezept dazu gereicht wird, ersetzte ich durch ein ganz normales Fladenbrot.

Tabbouleh 5.querbeetnatuerlichkochen

Wichtig bei der Zubereitung ist, dass Ihr die Petersilie möglichst nicht hackt, denn das zerstört die Blattstruktur und es dies hat Einfluss auf den Geschmack. Also besser ist es, wenn Ihr die Kräuter fein schneidet. Bei mir ist es eher etwas gröber geworden. Dennoch hat es wunderbar geschmeckt!

Ein richtig toller Sommer-Salat, den man so mit dem Brot zusammen genießen kann und der auch gut zu gerilltem Fleisch oder Fisch passt.

Tabbouleh 2.querbeetnatuerlichkochenTabbouleh 4.querbeetnatuerlichkochen

An Zutaten benötigt Ihr für 4 bis 6 Personen:

500 g reife Strauchtomaten
Salz
30 g feiner Bulgur
3 Frühlingszwiebeln
600 g glatte Petersilie
20 g frische Minzeblätter
libanesischer 7-Spice-Mix (besteht aus gemahlenem Zimt,
Muskat, Ingwer, Piment, schwarzem Pfeffer,
Bockshornklee und gemahlenen Nelken)
Saft von 1 Zitrone
100-150 ml Olivenöl

Khubz (dünnes Fladenbrot)

Zubereitung:

Tomaten waschen und trocken tupfen. Stielansätze entfernen und die Tomaten in kleine Würfel schneiden.
In eine Schüssel geben, die Tomatenwürfel leicht salzen und beiseitestellen.

Den Bulgur mit kaltem Wasser in einer Schüssel für 10 – 15 Minuten einweichen lassen. Öfters durchrühren.
Anschließend in ein Sieb gießen und abtropfen lassen.

Die Frühlingszwiebeln putzen und waschen, anschließend trocken tupfen. Dann in sehr feine Ringe schneiden.
Petersilienblätter von den Stielen zupfen und im kalten Wasser waschen. Danach sehr gut trocken schleudern und möglichst fein schneiden. Mit den Minzeblättern genauso verfahren.

Jetzt die Tomatenwürfel in ein Sieb abgießen und den Saft in einer Schüssel auffangen.
Anschließend die Kräuter, Frühlingszwiebeln, Tomatenwürfel und den Bulgur in eine große Schüssel geben.
Dann alles wirklich behutsam vermengen.
Zum Schluss mit der Gewürzmischung, etwas von dem Tomatenwasser, Salz, Zitronensaft und Olivenöl abschmecken.

Das Fladenbrot dazu reichen.

Ich wünsche Euch „Bon appétit!“

Alles Liebe
Nicole

Schreibe einen Kommentar