Street Food Homemade – Buchrezension

Street Food Home Made 1.querbeetnatuerlichkochen

Ich liebe Street Food Märkte.
Dort gibt es die unterschiedlichsten und kreativsten Gerichte, meist aus hochwertigen Zutaten zubereitet.
Und ich kann auch mal etwas Neues, mir Unbekanntes aus den verschiedensten Ländern probieren.
Oft ist Essen dabei, von dem ich mir wünsche, es öfter mal genießen zu dürfen.
Oder ich hätte gerne das Rezept, damit ich es zu Hause nachkochen kann.

Antonio und Torsten.Strassenküche.querbeetnatuerlichkochen Hähnchen.Strassenküche.querbeetnatuerlichkochen Strassenküche.querbeetnatuerlichkochen

So habe ich mich sehr gefreut, als ich und einige andere Blogger zur Buchpräsentation von
Street Food Homemade eingeladen wurden.
Die Autoren Torsten Hülsmann und Antonio Buntenkötter höchstpersönlich hatten für uns tolle Gerichte gekocht und als  ich mir gerade noch mal die Fotos anschaute, bekam ich großen Appetit darauf.
Zum Glück finden sich einige Rezepte auch im Buch wieder, z. B. der total köstliche Stick Rice mit Mango und Kokosmilch.

Bevor ich näher auf das Buch eingehe, möchte ich Euch erst einmal die beiden Autoren Torsten und Antonio vorstellen.
Torsten Hülsmann  hat eine Hotelfach- und Kochausbildung und arbeitete in verschiedenen Sternerestaurants.
Eines seiner weiteren Leidenschaften ist das Foodstyling. Daher hat er sich seit 2012 als Foodstylist und Rezeptautor selbständig gemacht.
Antonio Buntenkötter arbeitete als Koch u. a. in der Türkei und auch für drei Jahre in Sidney. Dabei konnte er verschiedene kulinarische Eindrücke gewinnen und eine authentische asiatische Küchenkultur kennenlernen. Auch er verabschiedete sich aus der Hotellerie. Als Freelancing Chef leitet er u. a. Kochkurse sowie die Planung und Durchführung von Caterings.
Seit 2014 sind Torsten und Antonio mit ihrer STRASSENKÜCHE auf diversen Street Food Festivals in Deutschland zu finden. Dort bieten sie ihre leckeren Gerichte an und lassen sich dabei von der Asiatischen Küche inspirieren.

Street Food Home Made 2.querbeetnatuerlichkochen

Aufmachung/Design:
Das Buch hat schönen Einband in einem breitem A5-Format.
Der Buchtitel fällt sofort auf, da er mit einer glänzenden Prägeschrift auf dem oberen Teil des Covers zu sehen ist.
Auf dem unteren Teil sind 3 Gerichte zu sehen, die neugierig auf den Inhalt des Buches machen.
Es ist fadengeheftet und es wurde auf einem hochwertigen Papier gedruckt.
Das Layout ist ist modern, die Rezeptfotos sind ganzseitig.

Der Aufbau des Buches:
Nach dem Vorwort finden sich folgende Kapitel:

  • Einleitung
  • Basics
  • Street Food
  • Salads & Sides
  • Sweets
  • Drinks
  • Rezeptübersicht
  • Register

In der Einleitung wird erst einmal erklärt, was Street Food eigentlich ist.
Danach folgt eine Beschreibung von Küchenutensilien, die man – laut Autoren –  für eine richtige Küchenausstattung benötigt: vom Dampfkorb über eine Eismaschine, eine gusseiserne Grillpfanne bis hin zu zum Reiskocher. Und nicht zu vergessen, eine leistungsstarke Küchenmaschine mit verschiedenen Aufsätzen.
Braucht man vielleicht nicht in vollem Umfang, aber auf eine Küchenmaschine möchte ich persönlich nicht mehr verzichten.

Street Food Home Made 3.querbeetnatuerlichkochen

Im Kapitel Basics findet Ihr Rezepte für Saucen, Pickles und Teige, z. B. für Hotdog Buns.

Street Food Homemade bietet tolle, internationale Rezepte wie Corn Fritters, Frühlingsrollen, Pizza, Chili Cheese Steak Sandwich, um nur einige zu nennen.

Street Food Home Made 4.querbeetnatuerlichkochen

Der Titel Salads & Sides ist eigentlich selbsterklärend für das nächste Kapitel. Wer ein Rezept für Sweet Potato Fries, French Fries und Salate sucht, wird hier fündig.
Übrigens, das Rezept für ein tolles Tabbouleh musste ich unbedingt ausprobieren und Ihr findet es bald hier auf dem Blog.

Strassenküche.Sticky Rice mit Mango und Kokosmilch.querbeetnatuerlichkochen

Weiter geht es unter Sweets mit dem Süßkram. Demnächst muss ich unbedingt die Bananen-Nougat-Brioche mit Rauchmandeln ausprobieren. Allein beim Betrachten des Fotos hört Ihr bestimmt auch eine Stimme, die sagt: „Du willst es doch auch ….. essen!“ :-)
Den Sticky Rice mit Mango und Kokosmilch – traumhaft – durfte ich schon bei der Buchpräsentation verkosten und bin sehr froh, dass das passende Rezept auch im Buch zu finden ist!

Das letzte Kapitel hat einige Getränkerezepte zu bieten, Kombucha Shake, Strawberry Carmel Milkshake und noch ein paar mehr.

Street Food Home Made 5.querbeetnatuerlichkochen

Die Fotos:
Die tollen Foodfotos haben mich wirklich begeistert!
Für jedes der Gerichte gibt es ein passendes Farb-Foto auf einer Seite, manchmal wird das Essen sogar auf einer Doppelseite abgebildet. Es ist alles wirklich appetitlich dargestellt, das Gericht ist im Vordergrund und die Bilder haben tolle, kräftige Farben.
Der Düsseldorfer Fotograf Oliver Brachat hat alles so wunderbar in Szene gesetzt. Kein Wunder, denn der Mann ist vom Fach und das auch noch in doppelter Hinsicht: gelernter Koch mit einer Weiterbildung zum Foodfotograf. Er arbeitet für Buchverlage, Zeitschriften und Fotoagenturen.

Mein Fazit:
Street Food Homemade zeigt ganz deutlich, dass Streetfood mehr ist als die Bratwurst im Brötchen auf die Hand.
Hier wird mit guten und qualitativ hochwertigen Zutaten gekocht. Und diese brauchen auch mal längere Zeit und vielleicht größeren Aufwand, da man auch mal nicht ganz alltägliche Zutaten wie z. B. Pandanblätter oder Tapiokamehl besorgen muss. Und das macht ja gerade den Spaß aus, dass man mal was Neues ausprobiert und den Geschmack schult. Aber keine Angst, die meisten Gerichte lassen sich auch ohne „exotische“ Bestandteile zubereiten, die in jedem größeren Supermarkt oder auch online zu finden sind.
Bei den über 70 Rezepten ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Ich freue mich schon sehr darauf, noch mehr aus dem Buch nachzukochen.
Und noch mehr hoffe ich, Torsten und Antonio auf einem Street Food Festival wieder zu treffen.
Denn die beiden können wirklich gut kochen!!!

Also ganz klare Kaufempfehlung für Street Food Homemade!

Alles Liebe
Nicole

Street Food Homemade
Torsten Hülsmann und
Antonio Buntenkötter

Ausstattung: Gebunden
168 Seiten
Völker Verlag
ISBN  978-3-88117-956-0
Preis: 19,95 €

Hinweis: Das Buch wurde mir unentgeltlich vom Hölker Verlag, bzw. Torsten Hülsmann und Antonio Buntenkötter zur Verfügung gestellt. Die Rezension entspricht zu 100% meiner eigenen Meinung und sie wurde nicht vom Buchverlag beeinflusst.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallöchen Nicole,

    danke für die Rezension. Fand ich spannend zu lesen und hilfteich und die Fotos sehen wirklich super aus! Klingt auf jeden Fall nach nem guten Buch.

    Eine Frage, die mich noch interessieren würde: Sind die Anleitungen denn auch für Nicht-Profis gut verständlich oder braucht man gute Koch-Vorkenntnisse?

    Liebe Grüße
    Veronique

    • Liebe Veronique!
      Vielen Dank für deine netten Worte :-)
      Zu deiner Frage: Ich finde die Anleitungen sind sehr gut und nachvollziehbar beschrieben und man muss kein Profi sein, um die Gerichte zu kochen.
      Ich habe es auch geschafft und in meinem nächsten Post stelle ich ein Rezept aus dem Buch vor.
      Wenn Du ganz sicher gehen willst, schau dir das Buch doch einfach in der Buchhandlung deines Vertrauens mal an.
      Liebe Grüße
      Nicole

  2. Pingback: Tabbouleh - Querbeet-Natürlich kochen

Schreibe einen Kommentar