Lachs in Tomatensoße mit Ruccola-Nudeln

Letztes Wochenende fiel mir auf, dass ich schon längere Zeit keinen Fisch mehr gegessen habe.
Da noch Ruccola übrig war, habe ich mir ein Rezept ausgedacht, wie ich beides kombinieren könnte.

Beim Besuch des Wochenmarktes wurde sofort der Fischhändler unseres Vertrauens aufgesucht.
Zum Glück war noch genügend Lachs da und netterweise wurde auch die Haut noch auf meinen Wunsch hin entfernt.

Die restlichen Zutaten waren auch noch schnell besorgt und meine Vorfreude aufs Kochen stieg.
Mit dem Ergebnis war ich mehr als zufrieden.

Aber seht selbst:

Hier mein Rezept:

Zutaten:
500 g Lachs
2 Knoblauchzehen
1 rote Chili
Olivenöl
2 Dosen geschälte Tomaten
1-2 Eßl. Ricotta
1 Paket Bandnudeln
1 Handvoll Ruccola
Zucker, Salz, Pfeffer, Zitronensaft

Zubereitung:

Den  Lachs in mundgerechte Stücke schneiden.

Die Knoblauchzehen und den Chili (wer es nicht so scharf mag, aufschneiden und die Kerne entfernen) in kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne in heißem Olivenöl sanft ca. 5 Minuten anbraten.
Die Dosentomaten dazu geben aber noch nicht zerkleinern, damit die Süße der Tomaten erst einmal erhalten bleibt.
Mit einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer würzen und 20-30 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Evtl. noch etwas Wasser angießen.

In der Zwischenzeit die Nudeln kochen und den Ruccola waschen.
Den Lachs kurz in einer anderen Pfanne in Olivenöl anbraten und kurz vor Ende der Kochzeit der Nudeln mit in der Tomatensoße garen. Dann die Hitze herunterschalten und den Ricotta dazugeben. Mit Gewürzen und etwas Zitronensaft abschmecken.

Den Ruccola mit den Nudeln vermischen und zusammen mit der Soße servieren.
Wer mag, kann noch geriebenen Parmesan darüber geben.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen und

„Bon appétit!“

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar