Shoot the Food in Köln – oder Das Essen ist der Hero

Lange habe ich auf diesen Tag gewartet! Sehr laaange! Seit meiner Anmeldung im Februar stieg
die Vorfreude immer mehr.
Am Samstag war es endlich soweit, ich habe den tollen Workshop von „Shoot the Food“ besucht.

Falls Ihr sie noch nicht kennt: Shoot the Food, das sind die wunderbare Fotografin Susanne
(La petite cuisine) und die bezaubernde Jeanny (Zucker, Zimt & Liebe).

Um 8:30 Uhr wurden wir – insgesamt 15 Mädels – von den beiden herzlich begrüßt!

Der Workshop fand im Purino in Köln statt und wir hatten die schöne Location fast den ganzen
Tag für uns. Nun ja, wir waren nicht so ganz alleine ;-) aber dazu später mehr.

Nach einer Vorstellungsrunde ging es los.
Jeanny hat uns viele wertvolle Tipps zum Thema Styling von Food gegeben und schon da hatte
ich viele Aha-Momente.

Susanne und Jeanny hatten jede Menge tolle Requisiten mitgebracht, sogenannte „Props“.
Wir wurden in Kleingruppen eingeteilt und die erste Aufgabe war, sich für ein Gericht zu
entscheiden, das wir in Szene setzen und fotografieren sollten.
Zur Auswahl standen Tomatensuppe, Bagels, Lemoncurd-Baiser-Tartelettes und eine traumhafte
Espresso-Torte.

Meine Gruppe hatte sich für die Tomatensuppe entschieden und dann haben wir die passenden
Probs dazu ausgwählt.

Nun gab es eine „Trockenübung“, d. h. nur die Probs wurden erst einmal ohne Suppe von uns
arrangiert. Jeanny und Susanne haben sich jedes Set angeschaut und auch hier nochmals viele
interessante Tipps zur Gestaltung und Aufbau gegeben.

Nach einem stärkenden Mittagessen gab es den zweiten Theorie-Teil des Workshops.
Die liebe Susanne hat uns etwas über die Einstellungen an der Kamera, den goldenen Schnitt,
Gitternetzlinien, Blende und Zeit erzählt und natürlich vieles zum Thema Licht! Denn wie hat
sie so schön poetisch gesagt: “ Fotografieren ist malen mit Licht“.

Dann ging es mit der Praxis los. Fotografieren im manuellen Modus (!) der Kamera und dies
das erste Mal! Ganz schön aufregend war das, und ich musste mich erst einmal zurecht finden.
Aber auch hier standen Susanne und Jeanny hilfreich zur Seite.
Als ich den Durchblick hatte (im wahrsten Sinne des Wortes) wollte ich gar nicht mehr
aufhören zu fotografieren.

Ich habe nicht nur unser Set im Bild festgehalten, sondern auch die tollen Sets der anderen
Teilnehmerinnen.

Die Zeit verging wie im Flug und plötzlich waren schon fast 10 Stunden vorbei.

Wer wollte, konnte am Ende des Workshop noch eines seiner Fotos von den beiden Shoot the
Food Ladies bewerten lassen. WOW, von allen sind richtige Kunstwerke entstanden!!!

Den Tag haben wir mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen lassen und ich bin sehr
glücklich, motiviert, zufrieden und ganz heiß auf mein nächstes Shooting für meinen Blog
nach Hause gefahren.

Ach so, da war ja noch etwas! Das Purino liegt neben der Halle in der die Sendung „Schlag
den Raab“ aufgezeichnet wird. Gegen Mittag kamen immer mehr kreischende Teenies auf das
Gelände und nach einer Internet-Recherche wussten wir auch warum: Miley Cyrus sollte dort
auftreten. Nun ja, mein Fall ist die Dame nicht, aber ich gehöre wohl auch nicht mehr zur
Zielgruppe. :-)
Und überhaupt, wer hat sie eigentlich gesehen???

Neben ganz viel Spaß und einer schönen Zeit mit den tollen, kreativen Menschen habe ich jede
Menge neue Er- und kenntnisse mitgenommen:

  • Das Essen ist der Hero!
  • Ich brauch unbedingt noch weitere Objektive! (Achtung, das ist ein dezenter Hinweis, für alle, die mich an Weihnachten oder auch gerne so beschenken möchten!)
  • Isch kann jetzt auch manuellen Modus!
  • Ganz dringend benötige ich neue Probs! (ich sollte doch mal wieder die liebeVerwandschaft   besuchen und anfragen, ob eventuell das ein oder andere Teil in meinen Besitz wechseln könnte
  • Meine Einkaufsliste für den nächsten Baumarkt-Besuch ist auch schon geschrieben: Bretter,    Holzlatten, Farbe, Farbe und nochmals Farbe! (Schatz, fahr schon mal den Kombi vor!)
  • Hast du Tageslicht im Haus, kommt bestimmt ein gutes Foto dabei raus! Oder mit anderen Worten, nach Sonnenuntergang dein Essen zu fotografieren solltest du ab sofort lieber nicht mehr riskieren!

Ach ja, immer wieder schön auf andere Menschen zu treffen, die nicht denken: „Jetzt redet
die schon wieder übers Essen und Fotografieren!“ WE ARE FAMILY!

Herzlichen DANK an Susanne und Jeanny von Shoot the Food für diesen tollen Workshop und
viele neue Erfahrungen, Marén für ihre Unterstützung und Jessi für die köstliche Torte!

Und vielen Dank auch an die anderen Food-Verrückten Mädels! Es war schön Euch kennen gelernt
zu haben und vielleicht sehen wir uns ja bald mal wieder.

Apropos Mädels, diese Bloggerinnen waren dabei:

Nadinewww.dinchensworld.de
Barbara: www.finfint.de
Sabine: www.heldamherd.com
Sara:www.saraheinen.de/lovenonpareille
Jessi: www.toertchenzeit.wordpress.com
Marén: www.matahina.com
Simone: www.eschhoernchen.blogspot.de
Ricarda: www.23qmstil.blogspot.de
Anna: www.allessokunterbunt.blogspot.de
Claudia: www.curiousforks.com
Carla: www.bake-a-wish-by-carla.blogspot.de
Sandra: www.from-snuggs-kitchen.com

(Ich hoffe, ich habe niemanden vergessen!)

Und noch einige andere, die sich vielleicht jetzt auch überlegen, mit einem Blog zu starten.

Alles Liebe
Nicole

11 Kommentare Schreibe einen Kommentar

            Schreibe einen Kommentar