Shepherd’s Pie # Low Carb

Heute möchte ich Euch mein erstes Low Carb Rezept vorstellen.

Es ist ein bekanntes Gericht aus England: Shepherd’s Pie.

Klassischerweise wird mit einer Haube aus Kartoffelbrei überbacken.

Die Kartoffeln habe ich durch ein Blumenkohlpüree ersetzt und das ist wirklich auch sehr
lecker geworden.

Dadurch habe ich stärkehaltige Kohlenhydrate eingespart, die u. a. den Blutzuckerspiegel
schnell in die Höhe steigen lassen. Natürlich sind Kartoffeln bei der Logi-Methode auch
erlaubt, aber in Maßen. Aber bei dem Originalrezept wäre es von der Menge an Kartoffeln (ein
Kartoffelpüree aus 1,5 kg Kartoffeln) einfach zu viel.

An Zutaten benötigt Ihr:

2 große Karotten
2 Selleriestangen
1 große Zwiebel
1 große Knoblauchzehe
500 g Rinder- oder Lammhackfleisch
1 Dose Tomatenstücke (400 g)
250 g Gemüsebrühe
2 Eßl Olivenöl
Salz, Pfeffer, 1 Rosmarinzweig

1 kg Blumenkohl
125 g geriebenen Käse
1 Ei
2 Eßl Butter
Salz, Pfeffer, 1 Prise Muskatnuss

Zubereitung:

Die Karotten, die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen, die Selleriestangen waschen.
Das Gemüse in kleine Stücke schneiden, die Rosmarinnadeln klein hacken.
Öl in einer Pfanne erhitzen, das Gemüse bei mittlerer Hitze weich kochen.
Anschließend das Hackfleisch dazugeben, würzen und ca. 5 Minuten anbraten.
Danach die Tomaten und die Gemüsebrühe einrühren, zum kochen bringen.
Dann den Herd auf kleine Flamme stellen, Deckel auf den Topf und dann 1/2 Stunde köcheln
lassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

In der Zwischenzeit den geputzten und in kleine Röschen geteilten Blumenkohl in Salzwasser
15 Minuten kochen oder noch besser mit einem Einsatz im Topf im Dampf garen.
Anschließend das Wasser abgießen und den Blumenkohl in den Topf zurück geben.
Mit dem Stabmixer pürieren und Käse, Ei und Butter unterrühren.
Vorsichtig salzen (durch den Käse ist das Püree schon salzig), Pfeffern und eine Prise
Muskatnuss dazugeben.

Nun den Pfanneninhalt in eine Auflaufform geben, das Blumenkohlpüree darüber geben und glatt
streichen. Im Ofen eine halbe Stunde überbacken.

Wer möchte, kann einen grünen Salat dazu servieren.

Ich wünsche Euch „Bon appétit!“

Alles Liebe
Nicole

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

          Schreibe einen Kommentar