Besuch der Biomolkerei Söbbeke {Bloggerevent}

Werbung / Bloggerevent / nicht bezahlt *

Schon lange bin ich Fan der Produkte der Biomolkerei Söbbeke.
Umsomehr habe ich mich über die Einladung zu einem Bloggerevent gefreut.
Der Anlass war das 30-jähriges Jubiläum der Biomolkerei Söbbeke #30 Jahre Bio-Leidenschaft.

So traf ich Anfang September zusammen mit anderen Bloggern in Gronau-Epe im Münsterland ein.
Uns erwartete ein tolles Programm für diesen Tag. Bevor es zu der Besichtigung der Molkerei ging, haben wir erst einmal zusammen gefrühstückt. Es gab belegte Brötchen und natürlich viele leckere Milchprodukte von Söbbeke.

Bevor wir die Molkerei betreten durften, mussten wir natürlich Schutzkleidung anlegen.
Leider durften wir selber keine Fotos machen (u.a. aus hygienischen Gründen). Aber uns hat ein Fotograf begleitet und ich kann Euch dadurch einen kleinen Einblick geben.

Es war schon sehr interessant, einzelne Arbeitschritte zu sehen. So konnten wir uns anschauen, wie Joghurt in Gläser abgefüllt und etikettiert wird. Der Anblick von einem Meer von Blaubeer-Joghurt war schon toll! Am liebsten hätte ich ein Glas vom Band stebitzt und ausgelöffelt ;-). Wo und wie die Gläser gewaschen werden konnten wir auch sehen. Das war ganz schön warm dort.

Zum Abschluss der Führung waren wir noch im Lager, wo die Ware kommisioniert wird. Dort hat uns unsere die nette Mitarbeiterin von Söbbeke noch einiges zur Geschichte und den Produkten der Molkerei erzählt.
Die Molkerei hat ihren Ursprung im Jahr 1929. Der Enkel einer der Gründer, nämlich Paul Söbbeke, machte dann 1988 die Molkerei zu einer Bio-Molkerei. Der erste Bio-Joghurt wurde da noch in Gurkengläsern verkauft und es gab erstmals auch die Milch in einer Glasflasche zu kaufen. Waren es anfangs fünf Produkte, die hergestellt wurden, gibt es heute eine umfangreiche Palette wie Sahne, Milch, Quark, Joghurts (Natur- und Fruchtjoghurts) sowie Desserts und verschiedene Käsesorten.
Die Grundzutat Milch bekommt Söbbeke von ca. 160 Höfen im Umkreis von 200 km. Natürlich sind diese Höfe alle Biozertifiziert und sind verschiedenen Verbänden wie Bioland, demeter und Naturland angeschlossen. Ist das Produkt z.B. nur mit demeter Milch hergestellt, wird das auch so auf der Verpackung ausgewiesen.
Die Bio-Molkerei Söbbeke legt auch großen Wert auf das Thema Nachhaltigkeit. So wurde 2017 der Kunststoffanteil in den Bechern durch den Einsatz von Kreide stark reduziert.

Was mir an den Prokukten von Söbbeke so gut gefällt, dass sie ohne Aromazusätze und künstliche Stoffe produziert werden und auch wirklich Obst im Obstjoghurt zu finden ist. Zudem mag ich, dass sie nicht so übertrieben gezuckert sind, im Vergleich zu den üblichen Joghurts im Handel. Kurzum, es schmeckt mir wirklich gut!

Besonders stolz ist Söbbeke auf den Joghurt auf Frucht. Unten im Becher befindet sich die Frucht, darüber der Joghurt. 2002 brachte die Molkerei diese Neuheit auf den Markt, erstmalig ganz ohne Aromazusätze.
Es gibt Saisonjoghurts mit Früchten, passend zur Jahreszeit, die ständig neu entwickelt werden. So gibt es aktuell eine Sorte mit Chia Samen, der Chia-Mango-Maracuja Joghurt.

Diese und noch weitere Sorten durften wir nach der Besichtigung der Molkerei verkosten.
Natürlich durfte der Käse da nicht fehlen. Denn 1995 hat Söbbeke in Rosendahl eine Dorfkäserei gegründet.
Die Käsesorten sind nach Münsteranern Sagengestalten benannt. Die schönen Zeichnungen, die auf der Hülle der Käsesorten zu sehen sind, hat übrigens eine Mitarbeiterin von Söbbeke gestaltet.

Nach einer Mittagspause gab es noch einen Vortrag einer Mitarbeiterin vom Bioland-Verband. Uns wurden die verschieden Aufgabenfelder vorgestellt und wir erhielten viele Informationen zu den strengen Richtlinen die Tierhaltung und Obst-/Gemüseanbau betreffen und an die sich die Verbandsmitglieder halten müssen. Dabei wurde noch mal deutlich, dass Bio nicht gleich Bio ist.

Zum Abschluss der Feier wurde nochmal richtig aufgetischt, es gab u. a. Söbbeke Joghurts mit Crumble und Früchten, Wraps und Salate in Gläsern. Und was darf auf einer Geburtstagsparty auf keinen Fall fehlen? Richtig, eine Geburtstagstorte mit Buttercreme gab es auch noch.

Ein schöner Tag ging zu Ende und mit einem gut gefüllten Goodi-Bag und mindestens 2 Kilo mehr auf der Waage machten wir Blogger uns auf den Weg nach Hause.

Vielen Dank an die Bio-Molkerei Söbbeke für die Einladung und den schönen Tag sowie sieben & siebzig für die tolle Organisation!

 

Die Fotos Nr. 3, 4, 5, 6,10 wurden mir von Fred Ferschke zur Verfügung gestellt.

*Der Bericht entspricht voll und ganz meiner persönlichen Meinung und wurde nicht von der Bio-Molkerei Söbbeke beinflusst.

 

Schreibe einen Kommentar