Salat mit Roter Bete und Schafkäse

Rote Bete gehörte bisher nicht gerade zu meinen Gemüselieblingen.
Das ist nun anders, seit ich die eigene Bete kochen und genießen durfte.
Der Geschmack ist so aromatisch und süß und ich freue mich schon auf das nächste Mal, wenn ich sie wieder zubereiten kann!

Heute habe ich auch zum ersten Mal Rote Bete selber gekocht.
40 Minuten hat sie schon gebraucht, bis sie gar war.
Zum Glück hatte ich noch Handschuhe zu Hause, sonst wären meine Handinnenflächen jetzt knallrot gefärbt.
Das Schälen gelingt unter fließendem kalten Wasser ganz gut.

Hier das Rezept und ein paar Fotos von meinem leckeren Salat.

Viel Spaß und Bon Appétit!

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Oh, Du bist ja ein Feigling! Rote Hände gehören doch traditionell dazu beim Verarbeiten von Rote Beete – gerade mit Kindern ist das ein Heidenspaß und sooo doll färbt es dann auch nicht. Dreimal Hände waschen und dann ist allenfalls noch ein rosa Hauch übrig. Wenn Du also nicht unbedingt einen Job hast, in dem man Dir ständig auf die Hände schaut – lass die Handschuhe demnächst weg, so schlimm ist es nicht ;-)
    Manchmal glaube ich, solche Albernheiten wie das mit den Handschuhen werden durch Kochsendungen verbreitet, wo das auch gemacht wird – naja, und jetzt durch Dich ;-) Es ist aber absoluter Quatsch und unnötige Müllproduktion. Ich fänd ja schon die Vorstellung eklig, dass das Gummi-„Aroma“ dann an meinem Essen haftet. Ne, denn doch lieber ein paar Stunden rosa Hände.

    LG
    Anja

Schreibe einen Kommentar