Gefüllte Kohlrabi

Nun macht der Sommer seit ein paar Tagen eine kurze Pause.
Zeit, Euch mein Rezept für gefüllte Kohlrabi vorzustellen.
Denn dieses Essen ist schon deftig und daher nicht so wirklich geeignet für einen heißen
Sommertag.

Die eine der beiden Kohlrabi war nun wirklich etwas größer und ich musste sie mindestens 45 Minuten kochen. Aber bei „normal“ großen Exemplaren reichen wohl 20-30 Minuten.

Somit kommen wir zum ersten Teil der Zubereitung:

Die geschälten Kohlrabi in einen Topf mit Salzwasser geben, zum Kochen bringen. Ca. 20-30
Minuten bei mittlerer Hitze garen. Sie sollten Weich aber noch bissfest sein. Die Kohrabi
aus dem Topf nehmen und das Kochwasser für die Sauce aufbewahren.
Danach unter kaltem Wasser abschrecken, trockentupfen und einen Deckel abschneiden.
Mit einem Teelöffel die Kohlrabi aushöhlen und das Innere in kleine Würfel schneiden.

Den Backofen auf 200° C vorheizen.

Nun in einer Pfanne etwas Butterschmalz auslassen, Zwiebel glasig dünsten und anschließend
das Hackfleisch leicht anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nun die Kohlrabi mit einem
Teil der Masse füllen und Käse darauf streuen. Den Rest Hackfleisch benötigt Ihr für die
Sauce.

Anschließend aus 40 g Butter und 40 g Mehl eine Mehlschwitze herstellen.
Dazu die Butter in einem Topf schmelzen, das Mehl hinzugeben und gut mit einem Schneebesen
verrühren. Dann langsam die Milch dazugeben und wieder rühren. Mit dem Kochwasser von den
Kohlrabi verdünnen. Mit Salz (vorsichtig würzen, da noch Käse in die Sauce kommt!), Pfeffer
und ein wenig Muskatnuss würzen. Anschließend den Rest der Hackfleisch-Zwiebelmasse, die
Kohlrabi-Würfel und den restlichen Käse unterrühren.

Nun einen Teil der Sauce in eine Auflaufform geben, die gefüllten Kohrabi darauf setzen.
Anschließend den Rest der Sauce um die Kohlrabi verteilen.

Jetzt noch ca. 10 Minuten auf mittlerer Schiene im Backofen überbacken.

Als Beilage gab es Salzkartoffeln.

Viel Spaß beim Nackhochen wünsche ich Euch und

„Bon appétit!“

Liebe Grüße
Nicole

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Waaah!!! So ewig will ich das schon machen! Danke für die Erinnerung. Leider sind die eigenen Kohlrabi sooo klein, da werd ich wohl aud gekaufte zurückgreifen müssen. PS: Es ist schwieriger als gedacht ohne Onlineshop an den Mangokäse zu kommen.

    • Ich habe deinen Post bei Facebook gelesen! Toll, dass du das Rezept nachgekocht hast und dass es dir geschmeckt hat :-)
      Danke auch für’s posten!!
      Das ist ja wirklich schade, dass du den Käse bisher nicht bekommen hast! Frag doch mal per Email nach, vielleicht kann der Hersteller dir einen Händler nennen, der den Käse in deiner Nähe verkauft.
      Ich glaube, den Mango-Käse gibt es auch nicht mehr lange, da es ein Sommer-Käse ist.
      Liebe Grüße
      Nicole

    • Oh, das war bestimmt nicht meine Absicht!

      Wenn ich wüsste, wie man den Käse verschickt, so dass er auch heil ankommt, könnte ich dir ja mal was davon zuschicken.

      Wenn du eine Idee hast, sag mir bescheid.

      LG Nicole

Schreibe einen Kommentar