Versunkener Apfelkuchen

Dieses Jahr gab es sehr viele Äpfel und nun habe ich einige Kilo, mit denen ich viele
Köstlichkeiten zubereiten kann.

Am Wochenende gab es dann den ersten Apfelkuchen der Saison.
Ein ziemlich einfaches und schnelles Rezept, also genau das richtige Kuchenrezept für mich!
Denn ich backe nicht wirklich häufig und bin auch keine Tortenfee, wie andere liebe
Bloggerinnen (z. B Kathrin von Kochshooting, Tonia von Backen macht froh, Sandra von Törtchen und andere Leckereien und Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe ), die ich für ihre Backkünste bewundere.

 

Für meinen Apfelkuchen benötigt Ihr an Zutaten:

ca. 500 g Äpfel
400 g Mehl
1 Tl Backpulver
250 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
250 g Butter, zimmerwarm
4 Eier, zimmerwarm
75 g gemahlene Mandeln
1/8 l Milch
1 Becher Sahne
gemahlener Zimt
weiche Butter für die Backform

Zubereitung

Den Boden eine Springform mit Backpapier auslegen und die gesamte Form innen mit Butter
einpinseln.
Den Backofen auf 190°C vorheizen.

Die Butter und den Zucker in der Küchenmaschine richtig schaumig rühren.
Die Eier nach und nach unterrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver vermischen.
Die Mandeln und den Vanillezucker dazugeben, kurz verrühren und anschließend das Mehl
unterrühren. Jetzt soviel von der Milch dazugeben, dass ein schöner, geschmeidiger Teig
entsteht.

Den Kuchenteig nun in die Backform füllen.

Dann die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in Viertel schneiden. Diese Viertel an
der Rundung mehrmals mit einem Messer leicht einschneiden (Streifen auf der Längsseite) und
anschließend auf dem Teig verteilen.

Beim Backen „versinken“ die Apfelstücke, weil der Teig hochsteigt.
Bei mir ist es leider nicht so ganz gelungen, wahrscheinlich hätte ich noch mehr Milch an
den Teig machen müssen. Das hat aber keinen Einfluss auf den Geschmack gehabt, im Gegenteil  :-)

Nun im Backofen ca. 1 Stunde backen.

Falls der Kuchen zu dunkel werden droht, einfach locker ein Stück Folie darüber legen.
Also immer mal wieder ein Auge auf den Kuchen werden, während er im Ofen ist.

Schon nach kurzer Zeit duftet es herrlich nach Äpfeln und die Vorfreude auf das erste Stück
steigt!

Ich habe dazu Sahne serviert, auf die noch Zimt gestreut wurde.

Was sind Eure Lieblings-Apfelkuchen-Rezepte?
Ich würde mich freuen, wenn Ihr es mir verratet!

Viel Spaß beim Nachbacken  und

„Bon appétit!“

Alles Liebe
Nicole

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

    • Vielen lieben Dank Sarah-Maria!
      Es war auch schön, dich mal getroffen zu haben :-)
      Leider fehlte die Zeit, um sich mal länger zu unterhalten aber vielleicht ergibt sich ja ein anderes Mal die Gelegenheit!
      Ganz liebe Grüße
      Nicole

  1. Da ich noch so viele Äpfel übrig habe, bin ich auf der Suche nach einem neuen Apfelkuchen Rezept und über deines hier gestolpert. Er sieht wirklich sehr lecker aus und mit Mandeln und Zimt kann er ja eigentlich nur gut werden ♥
    Ich werd ihn mir auf jeden Fall merken =)
    Liebe Grüße
    Rike

    • Liebe Rike,

      es freut mich sehr, dass dir mein Rezept gefällt.
      Wenn du magst, kannst du mir ja mal schreiben, wie dir der Kuchen geschmeckt hat!

      Liebe Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar