Pastinakensuppe mit Senf und Comté

Pastinakensuppe mit Senf und Comté | Rezept | Vegetarisch | Low Carb | querbeetnatuerlichkochen.de

 

Gesten habe ich Euch ja das tolle Kochbuch „Feel Good Kitchen – Ein Kochbuch für alle, die das Kochen lieben“ von Georgina Hayden vorgestellt.

Und wie immer gibt es natürlich dann auch ein Rezept aus diesem Buch, das ich nachgekocht habe.
Wenn Euch meine Rezension noch nicht 100 % überzeugt haben sollte, dann wird es bestimmt dieses Gericht tun. Versprochen! Denn die Pastinakensuppe mit Senf und Comté zählt inzwischen zu meinen Lieblingssuppen und ich habe sie schon öfter zubereitet. Nicht nur geschmacklich auch optisch macht sie echt was her mit dem in Butter knusprig gebratenem Salbei als Topping. Ihr stimmt mir da bestimmt zu – oder?

Pastinakensuppe mit Senf und Comté | Rezept | Vegetarisch | Low Carb | querbeetnatuerlichkochen.de

Pastinakensuppe mit Senf und Comté | Rezept | Vegetarisch | Low Carb | querbeetnatuerlichkochen.de Pastinakensuppe mit Senf und Comté | Rezept | Vegetarisch | Low Carb | querbeetnatuerlichkochen.de

Für 4 Personen benötigt Ihr folgende Zutaten:

1 Zwiebel
1 Apfel
1 Stange Sellerie
Olivenöl
750 g Pastinaken
100 g Comté oder Gruyère
½  Bund Salbei
1 EL Senf
1 L Gemüsebrühe
300 ml Milch
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Stückchen Butter

Zubereitung:
Die Zwiebeln werden geschält und dann fein gehackt. Dann den Apfel halbieren, Kerne entfernen und klein schneiden. Anschließend den Sellerie putzen und klein hacken. Nun etwas Olivenöl in einen großen Topf geben und bei mittlerer Hitze warm werden lassen. Das Gemüse und den Apfel darin 12-15 Minuten anschwitzen ohne, dass diese Farbe annehmen.

Die Pastinaken schälen, in 2-3 cm große Stücke schneiden. Auch der Käse wird in 1 cm große Würfel geschnitten.
Die Salbeiblätter von den Stielen abzupfen.

Nun den Senf unter das Gemüse rühren, 1 Minute mit anschwitzen. Dann kommen die Pastinaken dazu, ebenso die Brühe. Alles zum Kochen bringen und anschließend die Temperatur reduzieren. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Pastinaken schön weich sind. Der Topf dann vom Herd nehmen, die Milch dazugeben und alles mit einem Stabmixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und falls die Suppe zu dick ist, noch etwas Milch hinzugeben.
Die Pastinakensuppe auf dem Herd bei kleiner Hitze warm halten.

Nun die Butter mit ein wenig Olivenöl in einer kleinen Pfanne bei schwacher bis mittlerer zerlassen, die Salbeiblätter darin knusprig braten.

Die Käsewürfel auf vier Suppenschalen verteilen, die heiße Suppe darauf gießen. Die Pastinakensuppe mit den Salbeiblättern garnieren und mit der aromatisierten Butter beträufeln.

Ich wünsche Euch „Bon appétit!“

Alles Liebe
Nicole

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar