Apfelmus mit Zimt

Mit selbstgemachtem Apfelmus verbinde ich Kindheitserinnerungen.
Der Apfelmus von meiner Oma war immer sehr lecker.
Überhaupt das Obst, das sie eingemacht hat, wie Birnen, Zwetschgen, Mirabellen, usw.
Das gab es dann im Winter als Nachtisch.
Bisher habe ich keinen Anlass gesehen, selber Obst und Gemüse einzukochen, geschweige denn Apfelmus zu kochen.
Aber nun gab es dieses Jahr eine reichliche Apfel-Ernte (wie schon berichtet) und da unser Keller nicht gerade dafür geeignet ist, Obst zu lagern, habe ich mir überlegt, was ich denn mit den Äpfeln so anstellen könnte.

So habe ich mir ein paar Weck-Gläser (á 580 ml) gekauft und mich ans Werk gemacht.

Herausgekommen ist ein ziemlich schmackhaftes Mus, das z. B. unter Joghurt gerührt sehr lecker ist. Besonders mit Zimt gewürzt!

Die Gläser und Deckel habe ich einfach in die Spülmaschine gesteckt und die Gummiringe in Wasser mit ein wenig Essigessenz ca. 10 Minuten ausgekocht.

Das noch heiße Apfelmus habe ich sofort in die Gläser gefüllt und gut verschlossen.

Da ich die Gläser nicht nochmals extra eingekocht habe, bin ich schon sehr gespannt, wie lange der Inhalt essbar ist. Wenn der Gläserinhalt überhaupt längere Zeit „überlebt“ ;-)

Das angegebene Rezept hat bei mir übrigens für ca. 2,5 Gläser gereicht.

Wie mögt Ihr Apfelmus am liebsten? Pur oder mit…..???
Über eine Rückmeldung freue ich mich sehr!

Ich wünsche Euch gutes Gelingen und „Bon appétit!“

Alles Liebe
Nicole

Schreibe einen Kommentar