Lauchtorte {nach Martina und Moritz}

Lauchtorte 1.querbeetnatuerlichkochen

Samstags gehört es für mich einfach dazu, die Sendung „Kochen mit Martina und Moritz“ im WDR anzusehen.

Dadurch habe ich schon viele tolle Rezepte kennen gelernt und diese natürlich auch ausprobiert.
Wahrscheinlich ist es auch nicht verwunderlich, dass ich fast alle Kochbücher von Martina und Moritz besitze.
So gerne würde ich auch einmal an einem Kochkurs auf ihrem Apfelgut teilnehmen.
Ich hoffe sehr, dass dieser Wunsch noch dieses Jahr in Erfüllung geht.

Lauchtorte 2.querbeetnatuerlichkochen Lauchtorte 4.querbeetnatuerlichkochen Lauchtorte 5.querbeetnatuerlichkochen Lauchtorte 3.querbeetnatuerlichkochen

Neulich war das Thema „Hack“ und als ich sah, wie die beiden eine Lauchtorte zubereiteten, war sofort klar, die muss ich auch zubereiten.
Zum Glück war der Lauch am darauf folgenden Wochenende bei meinem Lieblings-Bio-Gemüse-Dealer im Angebot und die restlichen Zutaten wurden auch noch schnell besorgt.
Lauch könnte ich jede Woche essen, es ist eines meiner Favoriten-Gemüse im Winter.
Der Winter-Lauch ist noch aromatischer und fester als der, den man im Sommer bekommt.

Leider ist das mit dem Lauch letztes Jahr auf unserer Parzelle ja nicht so wirklich was geworden.
Beim ersten Versuch sind sie uns ganz eingegangen und beim zweiten Versuch konnten wir nur 2 ! Stangen ernten.
Dennoch hält mich das nicht davon ab, es dieses Jahr nochmal zu versuchen. 🙂

Lauchtorte 6.querbeetnatuerlichkochen

Doch nun zurück zum Rezept, das nicht sonderlich kompliziert ist.
Ich habe allerdings 2 frische Blätterteigrollen aus dem Kühlregal benutzt. Im Originalrezept wurde Tiefkühl-Blätterteig (1,5 Packungen) verwendet, wobei vier Teilplatten übereinander gelegt und ausgerollt wurden (für den Boden.
Und das selbe mit den restlichen Teigplatten für den Deckel genauso gemacht wurde (inklusive einem Gitternetz als Verzierung mit den Resten – das habe ich aber ausgelassen).

Also los geht’s!

Die Zutaten für eine Lauchtorte (4 – 6 Personen / Springform Ø 26 cm):

2 frische Blätterteigrollen (Butterblätterteig) aus dem Kühlregal
4 große Stangen Lauch
Salz
4  EL Butter
3 Knoblauchzehen, klein gehackt
1 Brötchen
ca. 100 ml Milch
Pfeffer
Muskat
1 gut gehäufter TL gutes Currypulver
500 g Hackfleisch (gemischt, reines Rindfleisch oder Lamm)
3 Eier
Butter für die Form
3 EL Milch

Zubereitung:

Den Backofen auf 220 ºC (Ober- und Unterhitze) aufheizen.

Eine der Blätterteig Rollen auf ein Blatt Backpapier geben und dieses in die Springform legen und den Boden und die Wände der Backform damit auskleiden. Überstehender Blätterteig mit einem Messer abschneiden und evtl. für die Wände nehmen, falls dort ein Stück fehlt.

Nun die äußeren Blätter der Lauchstangen abtrennen und gründlich waschen. Anschließend 3 Minuten im leicht kochenden Salzwasser blanchieren. Danach in eine Schüssel mit kaltem Wasser geben, damit der Garvorgang unterbrochen wird und der Lauch die schöne grüne Farbe behält. Schließlich gut trocknen und bis zur weiteren Verwendung ausgebreitet auf einem Küchentuch liegen lassen.

Den restlichen Lauch spalten, gründlich waschen und in dünne Ringe schneiden. Anschließend zusammen mit dem  Knoblauch in 2 Löffel Butter in einer Pfanne andünsten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Den Lauch abkühlen lassen.

Währenddessen das klein geschnittene Brötchen mit der Milch übergießen und einweichen lassen.

Danach das eingeweichte Brötchen und 2 Eier zum Hackfleisch geben, gut vermischen (am besten mit den Händen). Jetzt gut würzen mit: Curry, Salz und Pfeffer. Den Lauch unter diese Masse mischen.

Nun kommen die blanchierten Lauchblätter zum Einsatz. Diese werden so verteilt, dass sie den Blätterteigboden bedecken und auch noch weit über den Rand reichen.

Die Hackfleischmasse darauf verteilen, glatt streichen und die überragenden Lauchblätter umklappen, damit sie das Hackfleisch bedecken. Somit ist die Hack-Lauch-Masse gut eingewickelt, es tritt keine Flüssigkeit aus und der Blätterteig wird schön knusprig. Noch überstehender Blätterteig wird auch eingeklappt.

Die 2. Blätterteigrolle als Deckel auf die Lauchtorte geben und überschüssigen Blätterteig abtrennen.
Ein kleines Loch in die Mitte schneiden, damit der Dampf, der beim Backen entsteht, entweichen kann.
Ein Eigelb mit 3 EL Milch verrühren und damit den Deckel einpinseln.

Jetzt kommt die Lauchtorte in den Ofen und wird 30 bis 45 Minuten gebacken, bis die Oberfläche schön goldbraun ist.

Warm aus dem Ofen zusammen mit einem Salat servieren.
Man kann sie aber auch am nächsten Tag kalt genießen.

Ich wünsche Euch „Bon appétit!“

Alles Liebe
Nicole

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Guten Morgen liebe Nicole,

    einfach wunderbar Deine leckere Lauchtorte … die Fotos sehen super aus und Deine verständliche Erklärung zur Zubereitung lockt mich, die Lauchtorte mal nachzukochen.

    Liebe Grüße und hab bitte einen schönen Sonntag
    -Sibylle-

    • Querbeet

      Liebe Sibylle,

      vielen Dank für Dein Lob!
      Ich habe mich sehr darüber gefreut 🙂
      Die Lauchtorte wird Dir bestimmt schmecken.

      Ganz liebe Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar